UPENDO_Logo_Monitor_Label_500px


Die Initiative zur Gründung von Upendo ging von Dr. Fred Heimbach aus. Er hat in den letzten 20 Jahren in Tansania maßgeblich ein großes kommunales Entwicklungsprojekt aufgebaut. Bei seinen etwa 50 Reisen nach Tansania hat er immer wieder auch andere Projekte besucht, mit vielen Entscheidungsträgern in Tansania und Deutschland gesprochen und sich ein großes Netzwerk einheimischer Führungspersonen aus Entwicklungsprojekten und der Landespolitik aufgebaut. Als er schließlich ein fast perfektes Entwicklungsprojekt vor die Füße gelegt bekam und gerade die dafür nötige Zeit und Kraft hatte, sagte er „Ja“ und gründete den Verein „Upendo–Verein zur Förderung von Ent­wicklungsprojekten in Afrika e.V.“, zusammen mit Joachim Buchmüller (Schatzmeister, Solingen), Sibylle Eck (Leichlingen), Karl Funke (Leichlingen), Dr. Cornelia Krause (Essen), Alexander Nikolakis (stellvertretender Vorsitzender, Leichlingen) und Hartmut Rahn (Solingen).

Zunächst möchte Upendo der ECLAT-Foundation in Nordtansania dazu verhelfen, in Emboreet, einem abge­schiedenen Dorf in der Massai-Steppe, eine Sekundarschule zu bauen: ein Projekt von einem Einheimi­schen und seiner Frau in ihrem Heimatdorf, die beide eher zufällig in den Genuss und auf den Ge­schmack von Bildung gekommen sind; die vor ein paar Jahren mit ihren eigenen Mitteln und geringfügi­ger Unterstützung aus Tansania damit begonnen haben, eine Sekundarschule zu bauen – wofür sie bereits die Anerkennung eines europäischen Entwicklungspreises erhalten haben. Dr. Fred Heimbach kannte die beiden seit vielen Jahren, und bei ihrem Besuch in Deutschland und seinem Besuch der Schule in Tansania Ende 2013 wurde das Vorhaben intensiv miteinander besprochen.

Vorstand

Fred Heimbach

Vorsitzender
+49.(0)172.7567939

Alexander Nikolakis

Stellvertretender Vorsitzender

Joachim Buchmüller

Schatzmeister